Ausflug der 10. Klasse in den Botanischen Garten München

Freie Waldorfschule Isartal > Allgemein > Ausflug der 10. Klasse in den Botanischen Garten München

Ausflug der 10. Klasse in den Botanischen Garten München

Mit einem Besuch in den Botanischen Garten in München beschlossen die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse den Gartenbauunterricht.

Ein Fach,  das es mittlerweile nur an Waldorfschulen in dieser ausgeprägten Form gibt und längst nicht an allen Schulen praktiziert werden kann,  ist der Gartenbauunterricht. Auch an unserer Schule in Geretsried ist der Gartenbau noch ein zartes Pflänzchen, um im Bild zu bleiben, aber er hat großes Potential zu wachsen und sich zu entfalten. So begleitet die Schüler ab der 5. Klasse die Pflanzenwelt in Epochen und praktischem Tun. Im Garten sowie in Land- und Forstwirtschaft, denn „nur, wenn Kinder Kontakt zur Natur haben, werden sie diese lieben und schützen können.“ ( Wittkowske, Steffen 2012). Aber warum mühen sich unsere Schüler im Stall, Feld und Beet ab? Realistisch betrachtet wird nur ein geringer Prozentsatz der Kinder später einmal einen großen Garten, geschweige denn einen Hof bewirtschaften. Doch Naturerfahrungen stärken die Umweltwahrnehmung der Schülerinnen und Schüler. Durch diese unmittelbaren praktischen Tätigkeiten entsteht ein Bewusstsein für Systeme und der Lernort Garten zeigt rasch und sensibel wie Reaktion auf Aktion folgt. Der Gartenbauunterricht geht weit über das Gärtnern hinaus und lässt die Schüler anschaulich auf das Eingreifen des Menschen in die Natur blicken.

So ist nun der erste ordentliche Abschluss mit der Königsdisziplin, dem Veredeln von Apfelbäumen durch Kopulation, für die Pionierklasse unserer Schule hoffentlich mit Erfolg beschieden. Im nächsten Frühjahr wissen wir mehr. Denn solange müssen die Bäumchen schon mal Durchhaltekraft in ihrem jungen Leben zeigen. Eines ist im Gartenbau, und auch übertragen für unsere gesamte Schule, gewiss: nur mit Liebe, Geduld und Pflege gedeiht etwas Gutes, Schönes und Großartiges.